Mehr Druck in Neu Wulmstorf und Rübke

Der Wasserbeschaffungsverband Harburg (WBV) beabsichtigt den Wasserdruck noch in diesem Jahr in den Ortschaften Neu Wulmstorf und Rübke auf bis zu 8,5 bar anzuheben.

Der Verband begründet seine Entscheidung damit, dass er auch an extrem heißen und trockenen Tagen verpflichtet sei, alle Kunden im Versorgungsgebiet mit ausreichendem Wasserdruck zu versorgen. In dem betreffenden Bereich kann der WBV dieses zu solchen Zeiten nicht mehr garantieren, sodass es im ungünstigsten Fall zu einer Unterschreitung des geforderten Mindestdruckes kommen kann. Eine zusätzliche Entnahme von Feuerlöschwasser aus dem Versorgungsnetz wäre dann eventuell nicht mehr gewährleistet.

Seit der Übernahme der Wasserversorgung von Hamburg Wasser im Jahre 2008 stieg die jährliche Wasserabnahme in Neu Wulmstorf und Rübke bis 2016 um 12 {da40cfa58a5b1d2c361bb4896189097261bede03851c276364a5c35fa6f96710}. Durch weitere Baugebiete prognostiziert der Verband eine nochmalige Zunahme um mindestens 3 {da40cfa58a5b1d2c361bb4896189097261bede03851c276364a5c35fa6f96710} für die Jahre 2017 und 2018. Um diesem Trend Rechnung zu tragen, muss der WBV die eingebauten zentralen Druckminderer wieder außer Betrieb nehmen.

Der Druckanstieg sollte bei den meisten betroffenen Wasserkunden keine Auswirkungen haben. Nach den anerkannten Regeln der Technik müssen alle Hausinstallationen auf einen Versorgungsdruck von mindestens 10 bar ausgelegt sein. Da der WBV aber nicht alle Hausinstallationen kennt und befürchtet, dass die eine oder andere Anlage nicht den technischen Regeln entspricht, hat er vorsorglich alle Kunden über die bevorstehende Druckerhöhung informiert.

Kontakt
Wasserbeschaffungsverband Harburg
Geschäftsführer Uwe Paschke
Maschener Straße 49
21218 Seevetal

Tel.: 04105/5004-473
E-Mail: UPaschke(at)WBV-Harburg.de